25. April 2020

Corona-Virus-Diagramme und Informationen | März 2020

Informationen zur Corona-Pandemie | März 2020

Infos

Diagramme März 2020

zur Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland, Bayern und dem Landkreis Nürnberger Land

31. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 31. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Nürnberger Land beklagt zwei weitere Sterbefälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion: ein 86jähriger Mann aus Leinburg sowie eine 66jährige Frau aus Röthenbach. Damit sind es mittlerweile sieben Corona-Todesfälle im Landkreis.

Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 234 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 31 von ihnen werden in Kliniken versorgt, zwei davon werden intensiv behandelt und beatmet.

Von den 234 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 19 mehr als gestern* – kommen

(* in Pressemitteilung steht: „Freitag“)

  • 49 aus Röthenbach,
  • 30 aus Lauf,
  • 20 aus Burgthann,
  • 19 aus Feucht,
  • 18 aus Schwaig,
  • 13 aus Neunkirchen,
  • 11 aus Leinburg,
  • 11 aus Schwarzenbruck,
  • 10 aus Hersbruck,
  •   9 aus Schnaittach, 
  •   8 aus Winkelhaid,
  •   7 aus Altdorf und
  •   6 aus Ottensoos.

(Ortsnennung ab fünf Fälle oder mehr)

Versorgungsarzt:
Auch im Landkreis Nürnberger Land gibt es nunmehr gemäß der Vorgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege einen Versorgungsarzt: Dr. Martin Seitz, Allgemeinmediziner aus Lauf, kümmert sich nun um die Planung und Koordinierung einer ausreichenden Versorgung mit ambulant-ärztlichen Leistungen. Der Versorgungsarzt ist unmittelbar an die örtliche Katastrophenschutzbehörde angebunden. Er wird seine Aufgaben – soweit möglich – im Konsens mit den niedergelassenen Ärzten vor Ort und den ärztlichen Standesorganisationen sowie insbesondere im Benehmen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns bzw. der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns erfüllen.

S-Bahn und Regionalzüge:
Aufgrund der mittlerweile verhängten Ausgangsbeschränkungen wird der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) seit gestern mit einem Sonderfahrplan bedient. Grundsätzlich kann man sagen, dass S-Bahnen und Regionalzüge im Stundentakt verkehren. Details gibt es auf der Internetseite des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg: www.vgn.de. Da die Buslinien und Rufbusse im Landkreis weitestgehend wie zu Schulzeiten verkehren, entstehen durch die Reduzierung des Fahrplans auf der Schiene Lücken bei der Anbindung der Buslinien an die S-Bahnen bzw. Regionalzüge.

Kostenloses Mittagessen für Mitarbeitende der Krankenhäuser Nürnberger Land ab 1. April:
Die Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH setzen das Angebot der Bayerischen Staatsregierung zur kostenlosen Verpflegung der Mitarbeitenden im Krankenhaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten um. Ab dem 1. April wird im Kiosk in der Eingangshalle des Krankenhauses Lauf von Montag bis Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr das „Mittagessen to go“ kostenfrei angeboten; das Krankenhaus Altdorf wird von der Küche des Krankenhauses Lauf versorgt. Das Essen wird nicht auf Station geliefert. Auch bei der Abholung sind die Mitarbeiter angehalten, den Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten.

Firmen spendieren Getränke und Pizza für die Mitarbeitenden der Krankenhäuser Nürnberger Land:
Die Krankenhäuser Nürnberger Land bedanken sich herzlich bei Kloster Kitchen in Reichenschwand für die großzügige Lieferung von Getränken, unter anderem Schüttel-Limo-Ingwer-Zitrone, und bei der Pizzeria Maurizio in Röthenbach an der Pegnitz für die kostenlose Lieferung von leckeren Pizzen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

30. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 30. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 215 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 38 von ihnen werden in Kliniken versorgt, vier davon werden intensiv behandelt und beatmet.

Von den 215 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – kommen

  • 46 aus Röthenbach,
  • 26 aus Lauf,
  • 18 aus Burgthann,
  • 18 aus Schwaig,
  • 17 aus Feucht,
  • 13 aus Neunkirchen
  • 10 aus Hersbruck,
  • 10 aus Schwarzenbruck,
  •   9 aus Leinburg,
  •   7 aus Altdorf,
  •   7 aus Schnaittach,
  •   6 aus Ottensoos und
  •   6 aus Winkelhaid.

(Ortsnennung ab fünf Fälle oder mehr)

30. März 2020
Pressekonferenz der Bayerischen Staatsregierung

Cornoa-Maßnahmen bis einschließlich 19. April 2020 verlängert​

Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Die Lage bleibt sehr ernst. Auch wenn wir es uns anders wünschen: Wir müssen die Corona-Maßnahmen in Bayern analog zum Bund bis 19. April verlängern, aber nicht verschärfen. Die Ausgangsbeschränkungen gelten weiter. Wir können uns leider vor dieser Prüfung nicht wegducken.“

29. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 29. März, 13 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Nürnberger Land beklagt zwei weitere Personen, die an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben sind. Es handelt sich um einen 86 Jahre alten Mann aus Winkelhaid und eine 83 Jahre alte Frau aus Lauf. Damit gibt es inzwischen fünf Todesfälle im Landkreis.

Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 201 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 31 von ihnen werden in Kliniken versorgt, vier davon werden intensiv behandelt und beatmet.

Von den 201 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 47 mehr als Freitag – kommen

  •  45 aus Röthenbach,
  •  25 aus Lauf,
  •  17 aus Burgthann,
  •  18 aus Schwaig,
  •  15 aus Feucht,
  •  10 aus Hersbruck,
  •  10 aus Schwarzenbruck,
  •   6 aus Altdorf,
  •   8 aus Leinburg,
  •   8 aus Neunkirchen,
  •   7 aus Schnaittach,
  •   5 aus Ottensoos und
  •   5 aus Winkelhaid.

(Ortsnennung ab fünf Fälle oder mehr)

27. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 27. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Das Nürnberger Land beklagt die dritte Person, die an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben ist. Es handelt sich um eine 86 Jahre alte Frau aus Röthenbach.

Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 154 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 18 von ihnen werden in Kliniken versorgt, drei davon werden intensiv behandelt und beatmet.

Von den 154 insgesamt bestätigten Fällen – 16 mehr als gestern – kommen

  • 31 aus Röthenbach,
  • 17 aus Lauf,
  • 16 aus Burgthann,
  • 16 aus Schwaig,
  • 13 aus Feucht,
  • 10 aus Hersbruck,
  •   7 aus Schwarzenbruck,
  •   6 aus Schnaittach,
  •   5 aus Leinburg und
  •   5 aus Winkelhaid.

26. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 26. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 138 Personen, die positiv mit dem Coronavirus getestet wurden 15 von ihnen werden in Kliniken versorgt, fünf favon werden intensiv behandelt.

Von den 138 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – befinden sich:

  • 26 in Röthenbach,
  • 15 in Burgthann,
  • 15 in Schwaig,
  • 17 in Lauf
  • 12 in Feucht,
  •   7 in Hersbruck,
  •   6 in Schwarzenbruck,
  •   5 in Schaittach,
  •   5 in Leinburg und
  •   5 in Winkelhaid.

25. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 25. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 124 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Zwölf von ihnen werden in Kliniken versorgt, zwei davon wiederum beatmet.

Von den 124 insgesamt bislang bestätigten Fällen – 31 mehr als gestern – befinden sich:

  • 25 in Röthenbach,
  • 17 in Burgthann,
  • 15 in Schwaig,
  • 14 in Lauf
  •   8 in Feucht,
  •   7 in Hersbruck,
  •   6 in Schwarzenbruck und
  •   5 in Schaittach

24. März 2020

Corona-Update aus dem Nürnberger Land – Stand: 24. März, 15 Uhr

NÜRNBERGER LAND (lra) – Im Landkreis Nürnberger Land gibt es gegenwärtig 93 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Drei von ihnen werden im Krankenhaus in Lauf beatmet.

Von den 124 bestätigten Fällen – 14 mehr als gestern – befinden sich

  • 22 in Röthenbach,
  • je 14 in Schwaig und Burgthann,
  • 10 in Lauf sowie
  • jeweils 5 in Feucht, Schnaittach und Schwarzenbruck.

Pressekonferenz nach Kabinetsitzung

LESCHS Kosmos 24.03.2020

Corona: Was weiß die Wissenschaft

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 versetzt unsere Welt in einen Ausnahmezustand. Doch woher kommt das Virus überhaupt? Was macht es im Vergleich zu den jährlichen Grippeviren so speziell? Und was erwartet uns in Zukunft?

43 min | 24.03.2020 |

Link zur ZDF-Seite

20. März 2020

Vorläufige Ausgangsbeschränkung
von Samstag, 21. März 2020 ab 00:00 Uhr bis zum Ablauf des 03. April 2020

(rk) Leider waren zu vielen Mitbürgern, auch in Lauf, die eigenen persönlichen Interessen wichtiger, als die gebotene Disziplin aller.

Damit ist eine weitere Woche im Kampf gegen den Corona-Virus verstrichen, vielleicht auch verloren.
Je mehr Zeit verstreicht, desto heftiger sind die Folgen für die Gesundheit vieler Mitbürger und vielleicht auch deren Leben.
Darüber hinaus ist jeder verlorene Tag und jede verlorene Woche eine weitere Belastung für das öffentliche Leben und die Wirtschaft.

Ist es wirklich zu viel verlangt, den eigenen Freizeit-Egoismus für einige Zeit mal dem Gemeinwohl unterzuordnen?

Denkt einer der Freizeit-Egoisten an die Leute, die sich um die Corona-Erkrankten kümmern müssen?
Die Mitarbeiter in Krankenhäusern und von Rettungsdiensten, die die Corona-Viren geballt abbekommen und sich der Herausforderung stellen müssen?
Diese Menschen sind auch in Sorge um ihre eigene Gesundheit und die ihrer Familien und Freunde.

Wenn dann die Erkrankung ausbricht, wird es als selbstverständlich hingenommen, dass man Hilfe von diesen Fachleuten erhält.
Diese Hilfe werden nicht nur ältere Mitbürger in Anspruch nehmen müssen.
Auch bei jüngeren und jungen Patienten kann es zu schweren Verläufen kommen.
Wenn dann auch die Freizeit-Egoisten erkrankt sind und medizinisch versorgt werden müssen, werden auch sie hoffen, dass die Mitarbeiter in den Krankenhäusern dazu noch in der Lage und nicht nicht am Ende ihrer Kräfte sind.

Alle, nach denen wir rufen, wenn etwas nicht so läuft wie wir das gerne hätten, versuchen den Alltag während dieser Corona-Pandemie für uns alle aufrecht zu erhalten und setzen sich damit verstärkt der Gefahr einer Infektion aus. Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr sind hier nur einige Beispiele.
Unterstützen wir Sie, indem wir unsere eigenen Interessen für die nächste Zeit mal zurückstellen.

 

Was geht bei Hamsterkäufen in den Einkaufs-Egoisten vor?

Wie werden die Mitarbeiter gesehen, die tagtäglich in Supermärkten, an Tankstellen usw. dafür sorgen, dass die Dinge des täglichen Lebens auch in diesen Zeiten zur Verfügung stehen und sich dabei der Gefahr aussetzen, selbst mit dem Virus infiziert zu werden?
Auch diesen Menschen wird eine Eindämmung des Corona-Virus heute lieber sein als morgen.

Wann wacht der Letzte auf?

Wenn die eigene Gesundheit oder die naher Menschen betroffen ist, werden noch viele merken, dass dieser Virus nicht auf die leichte Schulter zu nhemen ist. Aber spätestens wenn die wirtschaftlichen Folgen im eigenen Geldbeutel zu spüren sind, vielleicht auch der Arbeitsplatz weg ist, wird ein Ruck durch die Gesellschaft gehen und der Letzte der Egoisten wacht auf.
Dann werden sich die Menschen fragen, ob das nicht zu verhindern gewesen wäre. Aber Schuld sind dann sicher die anderen.

Viele Bayern haben den Charaktertest nicht bestanden

Aufgrund des zu sorglosen Verhaltens vieler Bürger, sah sich die Regierung von Bayern veranlasst, von
Samstag, 21. März 2020 ab 00:00 Uhr bis zum Ablauf des 03. April 2020 eine vorläufige Ausgangsbeschränkung
zu verordnen.
Alle Informationen dazu können der „Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vom 20. März 2020“ entnommen werden.

Der Punkt 1 und 4 dieses Papiers fasst die Verfügung zusammen:

1. Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten

4. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.

16. März 2020

Bitte beachten Sie die Hinweise der öffentlichen Stellen

Die rasant gestiegenen Zahlen der positiv getesteten Corona-Patienten lassen die Einschränkungen der bayerischen Regierung für nötig und angemessen erscheinen.

Wichtig dabei ist, dass sich alle daran halten. Nur so besteht eine Chance, den Anstieg der Neuinfektionen zu verlangsamen oder gar zu verringern.

02. März 2020

Coronavirus-Update #04: mit Christian Drosten

Infektionen werden weiter steigen
| NDR Podcast | 28:36

Das Coronavirus breitet sich weiter aus und viele Zahlen sind im Umlauf. Der Virologe Christian Drosten rechnet im NDR Info Podcast vor, wann die Verbreitung zum Stillstand kommen könnte.

03. März 2020

Coronavirus-Update #05: mit Christian Drosten

Wir brauchen pragmatische Lösungen
| NDR Podcast | 31:24

Auch viele Hausärzte blicken besorgt auf die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland. Der Virologe Christian Drosten erklärt, was sie tun können.

04. März 2020

Coronavirus-Update #06: mit Christian Drosten

Klinikpersonal regelmäßig testen
| NDR Podcast | 31:14

Labortests könnten das Virus bei Ärzten nachweisen, bevor diese selbst ansteckend sind und weiter Patienten behandeln. Außerdem: vereinfachte Tests für zu Hause, Schutz von Risikogruppen und Tiere als Überträger.

26. Februar 2020

Coronavirus-Update #01: mit Christian Drosten

Wir können die Ausbreitung verlangsamen | NDR Podcast | 36:56

Neue Fälle in Deutschland, die Verunsicherung steigt. Weshalb Virologen jetzt von einer Pandemie sprechen, wer besonders gefährdet und warum Hysterie unangebracht ist.

27. Februar 2020

Coronavirus-Update #02: mit Christian Drosten

Panik ist unangebracht
| NDR Podcast | 29:54

Müssen wir alle zu Hause bleiben? Nein, sagt der Virologe. Außerdem: Tests, Ansteckungsraten – und warum Christian Drosten weiter nach Italien fahren würde.

28. Februar 2020

Coronavirus-Update #03: mit Christian Drosten

Es ist nicht schwarz-weiß
| NDR Podcast | 34:02

Verschiedene Zahlen zur Sterblichkeit, Zusammenhang von Symptomen und Ansteckung – und: Ist das Virus gekommen, um zu bleiben?